Lili Jo

Kategorie

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Nummer Drei lebt!

05.06.2006

Nur für's Protokoll: Mama und Papa haben heute Lilis 3. Zahn blitzen sehen! Oberkiefer - Schneidezahn - vorne links. Die Öffnung des Zahnfleisches beträgt zwar nicht mehr als einen Quadratmillimeter, aber: Unzweifelbar weiß!

Seit Mittwoch scheint wieder die Sonne in Lilis Gesicht, was für die gesamte Umwelt natürlich wesentlich angenehmer ist als das weinerliche Wochenende vorweg.
Selbst Stresssituationen kann sie mit Gequake kontern. Überhaupt: Nach dem Prusten hat Lili seit heute eine neue Vorliebe: die Zunge rausstrecken und dabei Ba-Ba-Ba quieken. Macht scheinbar riesigen Spass, so wie sie grinst...


DSC09226 2
Lili bei ihrer Wochenendlieblingsbeschäftigung:
Toben mit Papa und Mama! Da fängt der Tag doch gleich gut an!

Fab Four

11.06.2006

Zwei Tage nach dem dritten Z?hnchen hat sich auch das vierte durchgebissen. Jetzt grinst Lili mit vier Z?hnchen, was das Zeug h?lt. Mittlerweile kann man auch die gesamte Breite der Z?hne blitzen sehen. Und wenn man so viel grinst und lacht, wie sie es zur Zeit tut, kann man gen?sslich beim Wachsen zusehen.

Es herrschen nach wie vor noch ungebrochen die Sonnentage - sehr zu unser aller Entspannung.

15.06.2006

Lili ist nach wie vor noch guter Laune. Sie lacht viel und gerne. Wenn Kinder in der N?he sind, bekommen sie ein besonders erwartungsfrohes Lachen. Spielst du mit mir? Machen wir Quatsch? Man kann es richtig sehen. Gehen die Kinder dann einfach vorbei, wie letztes Wochenende im Schwimmbad, erstirbt das L?cheln und macht der nackten Entt?uschung Platz. Naja, es wissen halt nicht alle Kinder dieser Erde, dass Klein-Lili schon gro? und erfahren genug ist, um mit bis zu 7-j?hrigen zu spielen...
Daf?r hat Julian nachmittags ein Herz f?r sie gehabt und da waren die anderen Kinder dann endg?ltig vergessen.

Sowieso hat Lili letzten Sonntag nicht ?ber mangelnde Abwechslung klagen k?nnen. Erst eine Runde im Freibad durch das Planschbecken gezogen (heissa! SO kalt kann Wasser sein!) und danach gen?sslichst im gro?m?tterlichen Garten auf der Wiese rumtollen d?rfen. Wunderbar! Und endlich hat mal niemand gemeckert, wenn Lili rabiat auf gr?ne Stengel losgegangen ist und sie munter ausrupfte. Normalerweise darf man zu Hause das ganze Gr?nzeugs nur ansehen und nicht dran rei?en. Schon doof.

Wie es aussieht, versucht Lili gerade, die ersten Worte zu formulieren. Baba - Mam. Es ist nicht so wie sonst, wo sie munter drauflos brabbelt und alles aneinander reiht, was gerade durch die Stimmb?nder flutscht und durch Lippenkr?mmung eingef?rbt wird. Es ist eher so, als w?rde sie pr?zise versuchen, Laute zu formulieren. Ein kleines, angestrengt konzentriertes Gesichtchen, ein paar lautlose Vor?bungen und dann nochmal mit Stimme. Ba-ba. MMMMammmm. Und trotz Fu?ball-WM ist es nicht das Wort 'Ball' oder gar 'Tor'. Aber wahrscheinlich ist das alles nur elterlicher Wunsch, wer wei?...

Im Moment sind die Atemwege etwas dicht und die Nase auch. Der Schnupfen muss ziemlich auf der Haut brennen, denn sie reibt sich immer wie wild die Nase und schimpft danach. Mit CalenduMed rund um die Nase l?sst es sich aber dann doch aushalten.

Neues beliebtes Spiel: Lili macht einen Laut und Papa oder Mama mit der Hand daraus den klassischen Indianerruf. Wunderbar! Kann man ewig wiederholen! Oder auch: glatte Stelle suchen (= K?chenboden, Mamas Arm, Reifen beim PeKIP oder so), einspeicheln (= 1 Sekunde den Mund dranhalten) und dann prusten. Ist toll!

Gleicher Tag, Abend:
Lili hat wohl doch eine richtig fiese Erk?ltung oder Heuschnupfen oder sonst so was. Die Nase l?uft am St?ck, was rauskommt, muss furchtbar brennen, so wild, wie sie es verreibt und dabei dann miekst, husten muss sie auch st?ndig und heute sind zwei Mahlzeiten in nicht unerheblicher Menge wieder r?ckw?rts gegangen. Arme Maus. Etwas Fieber hat sie auch. Morgiges Schwimmen wird aber wohl komplett ins Wasser fallen. Das lassen wir mal lieber. Auch wenn sie sich gerade mit ihren Sekreten plagt, ist sie trotzdem noch in positiver Grundstimmung. Wie man unten am Bild erkennen kann.

DSC09261 2
Lili spielt mit der Zunge an den beiden neuen Z?hnen

Mama!

18.06.2006

Vorgestern haben Papa und Mama noch gedacht, es sei zufällig. Aber seit gestern ist es amtlich: Lili hat Mama gesagt. Jajaja! Ganz definitiv und ohne Zweifel. Mama geht weg, weil Lili gebissen hat (Lili ist immer noch ein kleiner brüllender Löwe...) und Lili schluchzt 'Mama'. Das hat dann den Brustbiss auch wieder mächtig relativiert.

Ansonsten zeigt sich Lili seit Freitag von ihrer durchwachsenen Seite. Es fehlen halt die ganzen Kinder. Und krank, so mit Fieber und eklig laufender Nase, ist man schließlich auch. Naja, man kann ja nicht immer NUR grinsen. Außer natürlich auf Feten. Oder beim nachmittäglichen Auslauf. Oder wenn man mit Papa rumhopsen kann. Oder im Treppenhaus. Oder bei der Omi. Oder beim Uropa. Oder.... ; )



Lili mit Urgroßeltern und Thea beim sonntäglichen Entspannen

Sixpack

27.06.2006

Mittlerweile wissen wir auch, warum Lilis Laune vor 2 Wochen so durchwachsen war:
Es k?ndigten sich Nummer 5 und Nummer 6 an! Schon einen Tag nach dem letzten Blog grinste uns der linke 2. Zahn im Oberkiefer an. Und zwei Tage sp?ter auch der rechte 2. ... Da muss man sich nicht wundern!
Kaum waren die beiden Kerlchen durch, ging es auch mit der Lust am Leben gleich wieder aufw?rts. Nur beim Husten haben wir wieder einmal mit dem guten alten Prospansaft im Tee nachhelfen m?ssen. Aber mit Hustensaft ges??ter Tee wird mittlerweile liebend gerne weggetrunken und dann ist auch das nicht schlimm. (Das ist allerdings auch die einzige Form von S??e, die Mama im Getr?nk duldet...)

Seit gestern schafft Lili es, in der Krabbelhaltung auch den Po anzuheben. Noch selten zwar, aber der Weg ins Krabbelalter schreitet unaufh?rlich voran. Sie ist zwischenzeitlich ein Meister im Wenden auf dem Bauch geworden. Im Gro?en und Ganzen kommt sie jetzt in alle gew?nschten Ecken. Manchmal eben ?ber den Umweg Drehung und R?ckw?rtsgang, aber immerhin. Nur wenn sie schon etwas m?de ist, dann funktioniert das Kombinieren nicht mehr so. Dann meckert sie einfach laut vor sich hin.

Lili hat auch ihre Vorliebe f?r Zwieback und Kn?ckebrot entdeckt. Gibt man ihr ein St?ck in die Hand, muss man nicht meinen, es zur?ck zu bekommen! Erst, wenn alles vollkommen aufgeweicht ist und nichts mehr kracht beim Abbei?en, dann, ja dann viiielleicht kann man das Restchen Halbbrei haben. Vorher nicht. Es sei denn, man bietet alternativ ein frisches St?ck an. Dann nat?rlich sofort!

DSC09323 2

Lili hoch konzentriert mit Kn?cke