Lili Jo

Kategorie

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Häbbibörseijuju!

11.11.2007

Da! Nun ist sie schon ZWEI Jahre alt, unsere kleine Lili! Und weil das kleine Br?derchen mindestens genauso so lange (und noch mehr) auf sich warten l?sst wie sie es tat, konnte Lili ihren zweiten Geburtstag gestern noch als Einzelk?nd mit voller Aufmerksamkeit s?mtlicher Beteiligten feiern.

Zum Fr?hst?ck gab's den Geburtstagskuchen mit Kerzen und Uromas Paketchen mit dem Hit des Tages: eine Vorratspackung Gummib?rchen. Und ausnahmsweise durfte sie (fast) ganz allein ?ber den Konsum selbiger bestimmen. Da konnte das Laufrad nur auf dem zweiten Platz punkten...

Vormittags durfte sie dann unter den Augen von Oma Anni und Opa Manfred (via Internet) deren Geburtstagspaket (via Post) auspacken. Hei, war das ein Spa?! Und ganz viel rosa! Der kuschelige Schlafanzug wurde sofort gegen die normale Kluft getauscht und nur unter Protest nach dem Mittagsschlaf wieder ausgezogen - nat?rlich mit dem Versprechen, ihn abends wieder anziehen zu d?rfen...

Nachmittags durfte Lili bei Kaffee und Kakao noch einmal Geburtstagskerzen ausblasen und Geschenke auspacken.

Gegen Ende des Tages und der Kondition wurde es dann aber schon etwas schwerer, den eigenen Gast und Freund Felix mit den neuen Sachen spielen zu lassen. Naja, so ein Geburtstag ist eben auch anstrengend. Und wenn man dann auch noch auf den gro?en Unbekannten wartet, ist man nicht immer von dem Langmut, den die Umwelt von einem erwartet.

Wie sehr Lili das zuk?nftige Br?derchen besch?ftigt, wird in vielen kleinen Gesten und Szenen deutlich. Manchmal sitzt sie nachts in ihrem Bettchen und wiederholt immer wieder 'Meine Mama' oder 'Mein Papa' oder andere Dinge, deren Besitztum scheinbar gekl?rt werden muss. Eine Mami, die nicht genauestens erkl?rt, wo sie mal eben kurz hin will oder muss, ist ganz, ganz schrecklich - und muss danach doppelt geherzt werden.

Auf der anderen Seite entwickelt sie in den letzten Wochen eine deutlich erkennbare M?tterlichkeit: Lili rennt fast immer mit einem Schmusetier oder P?ppchen im Arm durch die Gegend. Am Tisch bekommt der Tiger nat?rlich auch etwas zu trinken und muss zwischendurch auch schon mal schlafen gelegt werden. Herzallerliebst allerdings sind die kleinen K?sschen, mit welchen in selbstvergessenen Momenten das K?pfchen ihres jeweiligen 'Babies' bedacht wird. Ja, und wer wei?, wenn Lili dann endlich nach der Ankunft des Geschwisterchens sieht, dass ihr niemand etwas wegnimmt und sie nicht vergessen wird, dann werden auch bestimmt die Stre?symptome an K?rper und Seelchen wieder verschwinden...

Bilder zum Eintrag gibt's wie immer unter dem direkten Link zum Blogeintrag http://lili.jsedit.de/wordpress/?p=51 bzw. allgemein unter www.pauser.de!

lili-jo am 11.11.07 23:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL